Aktuelles über den Asiatischen Laubholzbockkäfer der letzten 2 Jahre

Damit "Aktuell" auch aktuell ist und bleibt, beschränken wir uns hier immer nur auf ca. die letzten 2 Jahre. Frühere Informationen befinden sich unter den entsprechenden Einsatzbereichen oder unter Printmedien.

Krisenfall Gemeinde Zell/LU und sein Asiatischer Laubholzbockäfer

Fragezeichen von 2022 und 2023 werden nun mit Ausrufezeichen getauscht:

  • Wird der Befall von Zell der längste zu bekämpfende Befall der Schweiz? Ja!
  • Wird der Befall von Zell der teuerste Befall der Schweiz? Ja!

Was ist passiert? Jahr für Jahr seit der Entdeckung des ALB-Befalls in Zell werden nun immer noch befallene Bäume in Zell gefunden. 2022, 2023, und nun auch 2024.

Wie kann das sein? 2018 gab das BAFU und EPSD "Ein Modul der Vollzugshilfe Waldschutz" heraus, welche die vergangenen Erfahrungen im der ALB Bekämpfung von Winterthur, Brünisried, Marly und Berikon zusammenzog. Die Schweiz hat Europa weit Schweizer Spezialisten im Einsatz - in Italien über Frankreich und Deutschland. Und doch: in Zell scheint im Moment aber auch gar nichts zu gelingen....oder doch?

Das Amt LAWA (Landwirtschaft und Wald) des Kantons Luzern hat sogar Spürhunde aus Österreich "einfliegen" lassen. Umsonst! Es wird der Asiatische Laubholzbockkäfer gesucht, aber scheinbar mit so spätem Erfolg, dass dies eher als Misserfolg zu sehen ist.

Es ist dokumentiert, dass sich der ALB hauptsächlich gegen die generelle Windrichtung verbreitet. So auch in Zell: von Osten nach Westen. 

Es ist dokumentiert, dass sich der ALB wenn Gewässer vorhanden sind, sich dem Gewässer entlang verbreitet (80/20 Regel) weil a) die vorhandenen Wirtsbäume den Ufern entlang meist dem gesuchten Spektrum des ALB entspricht und b) das Wasser die vom ALB gesuchten Moleküle transportiert.

Somit wurde auch schon 2022 von der Lawa auf den Karten bestätigt dass sich der Befall in Zell vom Osten nach Westen der Luthern entlang verbreitet hat. Ein klassisches Verbreitungsmuster wie in anderen Befällen in Europa schon festgestellt wurde.

Nun wurde im April 2024 erstmalig angrenzend an den Guggi-Wald ALB-Befall gefunden.

Wurden systematisch alle Fluss und Bachläufe prioritär kontrolliert? Wenn ja, warum wurde der Befall dann erst im April 2024 gefunden? Die "ergriffenen Massnahmen" haben zwar "Wirkung" gezeigt, aber warum 2 Jahre später? Da zwei Monitorings stattfinden pro Jahr heisst das, dass erst beim 4. Monitoring der Befall gefunden wurde?! Die Kosten pro Jahr liegen grob 1 Million Franken.

 

Zitat aus der Lfl Bayern: "Bei allen nach 2010 bekannt gewordenen Funden konnte die Ausrottungszeit im Mittel auf sechs Jahre verkürzt werden".

 

In Zell ist man nun schon bei mindestens 7 (!) Jahren erforderliche Bekämpfungszeit angekommen....2022 gefunden, bis mindestens 2024 wieder gefunden + 4 Jahre ohne Fund im besten Fall = 2028. Der bislang letzte ALB Befall in der Schweiz wird zur längsten Quarantänezone in Sachen ALB in der Schweiz und zum teuersten!

 

Jeder weitere "Erfolg" bei gefundenen befallenen Bäumen zeigt der Misserfolg der Vergangenheit. 

Die Leidtragenden? Die Bevölkerung von Zell. Die Bäume.

 

Quo vadis...Gemeinde Zell Luzern?

Asiatischer Laubholzbockkäfer Ausbohrloch
Asiatischer Laubholzbockkäfer Ausbohrloch

Zu den im Jahr 2022 74 befallenen Bäumen wurden im 2023 nun noch zusätzlich 12 befallene Bäume gefunden...ein Total von also 86 befallenen Bäumen in Zell.

1'800 Sträucher und Bäume wurden gefällt...das heisst 1'714 wurden prophylaktisch gefällt ohne dass sie vom Asiatische Laubholzbockkäfer befallen gewesen wären.

Bei 2 der prophylaktisch gefällten Bäume wurde Befall festgestellt...!

 

Dass im Folgejahr der Entdeckung nochmals 14% der total gefundenen befallenen Bäume entdeckt wurden, nennt der Kanton Luzern "das zeigt, dass die ergriffenen Massnahmen Wirkung zeigen".....

Ebenso könnte man sagen, dass bei den ergriffenen Massnahmen zuviel übersehen wurde von den Einsatz-Teams, oder dass die Massnahmen mit rund einer Million Franken nicht zum gewünschten Ziel geführt haben (wie zum Beispiel beim Paradebeispiel der Bekämpfung in Winterthur 2012). Zitat: "Alle Spürhunde haben ein Österreichisches Zertifikat, mit dieser Anforderung wollen wir sicherstellen, dass die Tiere den hohen Ansprüchen bei der ALB-Bekämpfung und im Monitoring gerecht werden (September 2022)." Und trotzdem ist der "Erfolg" bescheiden - wie auch das Österreichische Zertifikat ( 2 x 5 Tage Kurs) bescheiden ist.

Mit diesen erneuten Funden verlängert sich die Bekämpfungsmassnahme nun bis mindestens 2027.

 

Der Kanton Luzern schreibt Zitat: «Nur wem Gelegenheit geboten wird, um Erfahrung zu sammeln, kann diese letztendlich ausweisen (September 2022).»

40 Prozent der Kosten dieser "neuen Erfahrung" wird vom Bund bezahlt, der Rest wird wohl beim Kanton hängen bleiben...

 

Wissen wohin man gehen will, das ist sehr gut; aber man muss auch zeigen, dass man dahin geht!

Divonne-les-Bains....zum Letzten:

..nach Royan letzten Monat sind wir nun auch hier in Divonne-les-Bains zum letzten Mal.

Die Suchen in den letzten vier Jahren ergaben auch hier...er ist ausgerottet, der Asiatische Laubholzbockkäfer.

Nach Winterthur, Marly, Brünisried, Strassburg, Korsika, Royan nun Divonne-les-Bains!

"Wir machen mehr, indem wir unsere Fähigkeiten und unser Know-How mit anderen teilen"

 

 

Asiatischer Laubholzbockkäfer Bekämpfung
Asiatischer Laubholzbockkäfer Bekämpfung: es braucht mehr als Spürhunde...

La devise de Royan....das Motto von Royan

"Ne m'oubliez" est la devise de Royan.

Pour les fêtes, hommage aux grands témoins de notre histoire qui nous permettent d'évoquer le bon vieux temps…"Vergiss mich nicht" ist das Motto von Royan.

"Zu den Feiertagen ehren wir die großen Zeugen unserer Geschichte, die es uns ermöglichen, die gute alte Zeit heraufzubeschwören..."

Uns wurde die grosse Ehre zuteil, in Royan nach 6 Jahren der Bekämpfung gegen den invasiven Asiatischen Laubholzbockäfer den Titel "ne m'oubliez" zu erhalten.

Royan bedankte sich damit bei den Spürhundeführern und Spürhunden ein  noch grösseres Unglück für die Stadt abgewendet zu haben.

Anoplophora Spürhunde Schweiz wiederum bedankt sich bei allen Spürhunden und bei der Stadt Royan für die wunderbare Zusammenarbeit der letzten 6 Jahre!

Savoir où l'on veut aller, c'est très bien ; mais il faut encore montrer qu'on y va.

Vergesst mich nicht, sagte er schon in jungen Jahren,

Dieser Ritter, dem französischen Namen die Ehre,

Der Bayards Mut gleichkam,

Auch er lebte ohne Tadel und ohne Furcht.

O ihr! von dem meine Seele entzückt ist,

Ich will euch dazu bringen, mir zu folgen,

Tapferkeit, Los und Ruhm,

Vergesst mich nicht!

Vergesst mich nicht, dieses Wort ist mein Motto;

Nicht ohne Grund sieht man mich sie schätzen:

Ihr sanfter Anblick, der die Freundschaft überrascht,

Hat oft mein Andenken getragen.

Und du, schüchternes und zärtliches Geschlecht,

Wenn du dich zu Heldentaten bereit erklärst,

Wenn ich dich manchmal zu verteidigen wusste,

Vergesst mich nicht!

Vergesst mich nicht, ihr Feinde Frankreichs,

Ihr, die ihr glaubt, ihr könntet ihm eines Tages das Gesetz machen,

Vergesst mich nicht, diesen Ruf der Tapferkeit!

Tausend Helden werden ihn mit mir sprechen;

Und ihr, die ihr die Ehre versklavt,

Ihr werdet sie eines Tages herausfordern,

Meine Freunde, im Ruf der Tapferen,

Vergesst mich nicht!

Vergesst mich nicht, o König, mein edler Herr!

In euren Rückschlägen ist nur die Ehre geblieben.

Ich sehe, wie sie vor mir verschwinden.

Für mein Land Hoffnung und Freiheit!

Ich sterbe auf dem Feld von Pavia,

Das unsere Stirn gedemütigt sieht:

Franzosen, die ihr um das Vaterland trauert,

Vergesst mich nicht

02. - 13. Oktober 2023: Anoplophora Spürhunde Schweiz im Einsatz in Gien, Frankreich

Oktober 2023: Ein Einsatzteam arbeitet in den Haute Savoie und ein Einsatzteam ist im Val de Loire:

Team Joël und Claudia mit Aron, Lilly und Fly im Einsatz in der Haute Savoie.

Team Daniel und Dagmar mit Meghan, Moody und Lory im Einsatz in Gien, Val de Loire.

Grace als pensionierte Spürhündin natürlich immer mitten drin.

11. - 23. September 2023: Anoplophora Spürhunde Schweiz im Einsatz in Royan am Atlantik, Frankreich

Septembre 2023: Royan, une nouvelle campagne de prospection du capricorne asiatique des agrumes

Asiatischer Laubholzbockkäfer Bekämpfung
Anoplophora Spürhunde Schweiz

Royan am Atlantik: Wir beenden unsere Spürhundearbeit diesen Oktober 2023.

 

6'250 Wirtspflanzen galt es über die Jahre zu überprüfen, in 870 privaten Gärten und im öffentlichen Raum.

 

480 Spürhunde-Einsatztage waren wir im Einsatz. Es waren über die Jahre immer 4 Spürhundeführer mit 1-2 einsatzfähigen Spürhunden auf Platz.

 

Die beiden letzten Jahre war Grace (links) im Pensionsalter "nur" als Chef-Beobachterin a.D. mit dabei😉. Enduro war bis 2021 in Royan mit im Einsatz und einer der Spürhunde zusammen mit Grace, welche die Larven des Chinesischen Laubholzbockkäfers rechtzeitig entdeckt hatten (Enduro van de Niewo 04. Oktober 2021).

Überreicht von der Stadt Royan zur Erinnerung an die gemeinsame Arbeit und die erreichten Ziele - die Ausrottung des eingeschleppten Käfers innert kürzester Zeit.

Abschiedsessen mit Monsieur le Maire, Draaf Mitarbeiterin, Fredon Mitarbeiterin und Chef Espace Vert von Royan

Le Sud Ouest: Les recherches auront lieu du 11 au 22 septembre 2023. Cette campagne pourrait être la dernière si aucun spécimen n’est détecté

Depuis 2018 et la découverte d’un premier spécimen dans le jardin d’un particulier, à Royan, on mène une lutte active contre le capricorne des agrumes, qui occasionne des dégâts importants sur les arbres et arbustes à bois tendre comme les érables, les citrus, les platanes, les peupliers…

 

Vielleicht ist es die letzte Kontrolle in Royan und der Chinesische Laubholzbockkäfer (Anoplophora chinensis) wird als ausgerottet erklärt.

 

Ende August 2023: Zell vergrössert die Kernzone ein Jahr nach Erstfund betreffend dem Asiatischen Laubholzbockkäfer

...oder: die Ausnahme bestätigt die Regel

Die Kernzone in Zell wurde im August 2023 noch einmal vergrössert - wieder beim Hauptbefall Richtung Westen.

Ein weiterer Versuch den neusten Befall in der Schweiz in den Griff zu bekommen.

Während dessen blieb es im Schutzwald nicht beim einmaligen Fund 2022 - auch im 2023 wurde ein einzelner Befall entdeckt.

Wie schon in Winterthur 2012 eine Larve am Rande des Staatswaldes gefunden wurde, bestätigt auch ein weiteres Mal der Befall in Zell, dass der Asiatische Laubholzbockkäfer in Zentral-Europa in der Regel kein Waldschädling ist.

Die Verantwortlichen in Zell greifen aber zum ersten Mal in der Schweiz im Wald eines Befallsgebietes ein. Der Wald wurde "gelichtet"! Mit Kronenschnitt wird versucht, die Kontrollen besser zu realisieren. Leider hat diese Vorgehensweise auch einen enormen Nachteil: die Ahorne mit Kronenschnitt werden dadurch für den ALB erst interessant, befällt dieser doch besonnte und gewärmte Bäume...Dies ist somit in Zell (5. Befall in der Schweiz) ein einmaliges Vorgehen auf dessen Ergebnis man gespannt sein kann.

 

In allen 11 Befallsgebieten Deutschlands (Bornheim, Feldkirchen, Hildrizhausen, Kelheim, Magdeburg, Miesbach, Murnau, Neubiberg, Neukirchen, Weil am Rhein und Ziemetshausen) hat der Asiatische Laubholzbockkäfer nie einen Wald befallen, sondern Solitärbäume oder Gruppen in bewohntem resp. besiedeltem Gebiet (eine Ausnahme ist das Riemer-Wäldchen, ALB-Einschleppung durch eine wilde Deponie).

 

In allen nun 5 Befallsgebieten in der Schweiz (Winterthur, Brünisried, Marly, Berikon und Zell/LU) wurde, trotz teils extremer Nähe des Befalls zu Waldgebiet, kein Wald oder Schutzwald wirklich betroffen. Besonders in Marly und Brünisried war der Schutzwald nur wenige Meter von befallenen Bäumen entfernt - kein einziger Befall!

 

Dasselbe zeigte sich in 4 Befallsgebiete in Frankreich (Gien Val-de-Loire, Bastia Korsika, Royan Nouvelle Aquitaine, Divonne-les-Bains Auvergne-Rhône-Alpes): in keinem dieser Freilandbefälle (Royan ist CLB-Befall) ist ein angrenzender Wald befallen worden.

 

Über das Schadpotential des ALB in natürlichen Wäldern oder Schutzwäldern ist demnach für Zentral-Europa alles bekannt!

 

Man kann also auch in Zell aufatmen - der Schutzwald ist nicht bedroht

- was, durch in den oben aufgeführten 20 (!) Befallsgebieten und nach 12 Jahren gemachter Erfahrung, ja auch ohne Zweifel zuvor schon ersichtlich war.

 

Asiatischer Laubholzbockkäfer Spürhunde
Asiatischer Laubholzbockkäfer Bekämpfung

August 2023: Einfuhr- und Freilandkontrollen in der Region Grand Est betreffend dem Asiatische Laubholzbockkäfer

Einfuhrkontrollen gehören zu unserer Spürhundearbeit seit 2012.

 

Immer mehr werden diese Tätigkeiten von Phyto Spuerhunde Schweiz übernommen und selbständig durchgeführt.

 

So auch in der Region Grand-Est (früher Elsass).

War vor Jahren dort der Holländische Schäferhund Enduro erfolgreich im Einsatz unter Anoplophora Spuerhunde Schweiz, ist nun seine Tochter Fly dort im Einsatz gegen eingeschleppte invasive Schädlinge.

 

Schön, den Erfolg der neuen Equippe (hier mit Joël Sorg und Claudia Jegerlehner) mitzuerleben!

Kinder in Estland zeichnen die Spürhunde Enduro und Grace

Eine Initiative von Birger Ilau, Chief Specialist Plant Health and Propagating Material Department Agriculture and Food Board Estland:

 

Kinder in Estland werden aufgefordert Biosicherheits-Spürhunde zu malen!

„ Spürhunde werden von Pflanzenschutzinspektoren eingesetzt, um zum Beispiel in Gärtnereien, Parks, Wäldern und Häfen nach verschiedenen Schadinsekten zu suchen. Wir träumen davon, auch in Estland Spürhunde für Pflanzenschutzinspektoren zu haben. Zeichne ein Bild, wie ein Spürhund einem Pflanzenschutzinspektor helfen könnte.“

 

Kas teadsid, et paljudes riikides on taimetervise inspektorite abilisteks öpetatud nuuskurkoerad, kes tunnevad löhna järgi ära erinevaid karantiinseid taimekahjustajaid? Nuuskurkoeri kasutavad taimetervise inspektorid erinevate putukkahjurite otsimisel nii puukoolis, pargis, metsas kui ka näiteks sadamas. Unistame, et ka Eestis oleks taimetervise inspektoritel nuuskurkoerad. Joonista, kuidas nuuskurkoer vöiks taimetervise inspektorit abistada.

Arbeitsbuch Pflanzengesundheit "DIE EHRLICHE ARBEIT EINES PFLANZENGESUNDHEITSINSPEKTORS"
taimetervise töövihik.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.1 MB

08. Juli 2023: Update ALB Befallszone Zell/LU

Asiatischer Laubholzbockkäfer Ausbohrloch
Asiatischer Laubholzbockkäfer Ausbohrloch
Der Start der Bekämpfung gegen den ALB in Zell/LU wird immer mehr zum Kampf mit der Realität und der Zeit!
„Seit dem Frühling 2023 finden wieder intensive Überwachungsarbeiten statt, welche dank dem Einsatz von Baumpflegespezialisten und Spürhundeführerinnen zur Entdeckung von weiteren acht befallenen Gehölzen geführt hat“ (Lawa/LU 26. Juni 2023).
Auf Anraten des Bundes (Bafu) entschied sich der Kanton Luzern nur Spürhunde mit einem österreichischem Zertifikat einzusetzen….und Spürhunde mit dem Schweizer Zertifikat abzulehnen. Und obwohl oder weil(?) österreichische Spürhunde/Spürhundeführerinnen in Zell auf Platz waren, werden nun nach fast einem Jahr immer noch befallene Bäume entdeckt....
 
Währenddessen „die Schweiz“ im Namen des Kantons Luzern schreibt „ mit dieser Anforderung (ein österreichisches Zertifikat d.Red.) wollen wir sicherstellen, dass die Tiere den hohen Ansprüchen bei der ALB-Bekämpfung gerecht werden“ setzt zum Beispiel unter anderem ganz Frankreich auf die in der Schweiz ausgebildeten Spürhunde und deren Hundeführer mit Erfolgs-Erfahrung in ganz Europa.
 
In Frankreich gilt seit Jahren - übrigens gerade wieder am 06. Juli 2023 von der Anses Paris bestätigt - in der ALB und CLB Bekämpfung die 70/30 Regel. 70% des Erfolges in der Bekämpfung des ALBs/CLBs hat die Spürhundestaffel zu erbringen, 30% haben die Kontrolleure, Baumpfleger und Förster zu erbringen.
 

Die Resultate aller Handlungen in der ALB und CLB Bekämpfung - nicht nur in Zell -

 

ALB Befallsgebiet klein 2022 (rechts), gross Juni 2023 (links).

Der Befall in Zell entwickelte sich über die Jahre wie andere Befallsgebiete in Europa auch, gegen Westen und entlang eines Baches mit einem kleinen Rückfall gegen Osten.

Der Befall in Zell entspricht in seiner Entwicklung und betroffenen Baum-Arten eigentlich anderer Europäischen Befallsgebiete.

17. April - 28. April 2023: Anoplophora Spürhunde Schweiz im Einsatz in Royan am Atlantik, Frankreich

Chinesischer Laubholzbockkkäfer in Royan, Frankreich 2023
Artikel "Le Parisien 27 avril 2023"
Präsentation1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB

"Royan auf dem Weg zur Ausrottung des Asiatischen Laubholzbockkäfers (Citrusbockkäfer) dank Spürhunden!"

Sieben Schweizer Hunde, die darauf trainiert sind, diesen einzigartigen Insektenschädling aufzuspüren, operieren wieder in Royan. Der Badeort ist nach wie vor der einzige Befallsherd des Käfers in Frankreich.

04. April 2023: Zell/Luzern: der Einsatz auch von wenig qualifiziertem Personal hat ein neues Preisschild bekommen.

Die Quarantänezone wird wohl um mindestens ein Jahr bis Ende 2027 verlängert!

 

Was zuvor bei der Bekämpfung des Asiatischen Laubholzbockkäfers in der Schweiz dreimal gelungen ist - die Ausrottung innert vier Jahren - ist wohl in Zell/LU gescheitert.

 

Macht ein Fund bei Präventivfällungen - also ein übersehener befallener Baum im Monitoring 2022, der nur dank vorsorglichen Fällungen im März 2023 entdeckt worden ist, Zell/LU zu einer der wohl am längsten dauernden Quarantänezonen der Schweiz?

 

In der Regel muss eine Befallszone auf 4 hintereinander folgende Jahre als befallsfrei gelten, um aus der Quarantäne entlassen zu werden - das dürfte nun in diesem Fall nicht mehr vor 2027 eintreten.

 

Wie weiter unten in «Aktuelles» im Februar 2023 erwähnt, stehen 75 (heute 76) gefundene Bäume in Relation zu 53 nicht bestätigten gefundene Verdachtsfälle. International erfahrene Schweizer Suchtrupps finden keine Verdachtsfälle - sie finden aufgrund ihrer Erfahrung befallene Bäume oder gesunde Bäume.

 

Jedenfalls ist dieser doch nun sehr kostspielige Lapsus - die mögliche Verlängerung aller Kontrollen um ein weiteres Jahr - auch durch den Einsatz von Hundeführern direkt aus Österreich(!), nicht vermieden worden. 

 

Der Kanton Luzern schreibt «Nur wem Gelegenheit geboten wird, um Erfahrung zu sammeln, kann diese letztendlich ausweisen.»

 

Der Preis dieser «Schulung» zu Unzeit zahlt nun der Kanton, der Bund und natürlich die Bewohner von Zell/LU.

Asiatischer Laubholzbockkäfer Zell Luzern

27. März - 07. April 2023: Anoplophora Spürhunde Schweiz im Einsatz in Gien, Val-de-Loire, Frankreich

Im 2016 wurde die Quarantänezone noch vergrössert auf 42km² und im 2021 wieder auf 28,5km² verkleinert. Es bleiben so noch 400'000 Bäume zu kontrollieren. 

 

Es gilt die Ausrottung des Asiatischen Laubholzbockäfers in Gien noch zu bestätigen bis Ende 2024 - das wäre mit 21 Jahre dann der älteste Befall in Europa, der getilgt wurde.

 

Seit 2016 sind die Equipen von uns hier im Einsatz. 

Asiatischer Laubholzbockkäfer Bekämpfung
Bekämpfung Asiatischer Laubholzbockkäfer Spürhunde-Einsatz

21. März 2023: Anoplophora Spürhunde Schweiz dort wo alles begann!

Ein Vortrag über Invasive Arten und Spürhundearbeit brachte uns zurück nach Winterthur.

Hier begann die Erfolgsgeschichte vor 11 Jahren. Heute blicken wir auf 11 Quarantänezonen zurück, welche auch durch unsere Mithilfe als aufgehoben gelten.

...und wie immer geht unser Honorar als Spende an die Tiertafel Kreuzlingen.

Wir danken in Ihrem Namen den edlen "Spendern"...

06. - 17. März 2023: Anoplophora Spürhunde Schweiz im Einsatz in Divonne-les-Bains, Frankreich

Asiatischer Laubholzbockkäfer Zell Luzern
Anoplophora glabripennis Bekämpfung

...es riecht nach Arbeit...Asiatischer Laubholzbockkäfer...

Asiatischer Laubholzbockkäfer Zell Luzern
Asiatischer Laubholzbockkäfer Frankreich

...und hier alle 7 Stars in action....

Asiatischer Laubholzbockkäfer Zell Luzern
Bekämpfung Asiatischer Laubholzbockkäfer; 1'750 Bäume sind zu kontrollieren

Zell/LU: Quarantänezone Asiatischer Laubholzbockkäfer

Zwei einzelne befallene Bäume im Wald innert 8 Jahren bestätigt zum wiederholten mal "der Asiatische Laubholzbockkäfer ist kein Waldschädling in der Schweiz".

Update 10. Februar 2023:

  • Bisher wurden 75 befallene Bäume in der Gemeinde Zell gefunden, 225 Bäume wurden bis Ende 2022 gefällt. Die 75 befallenen Bäume stehen in Relation zu 53 nichtbestätigten Verdachtsfällen... Die Quarantänezone ist seit dem 18.10.2022 offenbar gleich gross geblieben. Die Wirtspflanzenliste liest sich wie üblich in den bisherigen Befällen: 1.Platz Weide (39 Stück), 2. Platz Bergahorn (29 Stück), 3. Platz Spitzahorn (6 Stück). Die vielen befallenen Weiden sind dem Bach Luthern geschuldet. Einen Ausreisser, wie schon zum Beispiel im ehemaligen Befallsgebiet Marly(2014), gibt es auch in der Gemeinde Zell: eine befallene Esche.
  • In Anzahl befallener Bäumen ist Zell der bisher grösste Fund in der Schweiz mit 75 Bäumen. Flächenmässig und Anzahl zu kontrollierende Bäume ist Zell aber eher kompakt und hat gute Chancen innert den gesetzlichen 4 Jahren beifallsfrei zu sein. Der flächenmässig grösste Befall der Schweiz war Marly/FR (2014 - 2018) mit zwei unabhängigen Fokuszonen in der selben Gemeinde.
  • Die Verjüngung des Befalls von Ost nach West mit einem Ausreissen von weniger als 300 Metern in entgegengesetzter Richtung war zu erwarten und entspricht den Erfahrungswerten.
  • Auch üblich sind die gefundenen befallenen Bäume an den südlichen "Wald"-Rändern. Diese belegen ein weiteres Mal (fünf von fünf Befallsherden in der CH), dass sich der Asiatische Laubholzbockkäfer in unserer Region auf Solitärbäume konzentriert und kein Waldschädling ist wie in anderen Ländern (USA, Canada).
  • In diesem Jahr wird es sich zeigen, ob die letzte Larve in Zell schon gefunden worden ist, oder ob sich die Bekämpfung weiter als 2025 ziehen wird.

Anoplophora Spürhunde Schweiz ist nicht im Einsatz in der Quarantänezone von Zell/LU.

In Zell werden zusätzlich auch Spürhundeführer aus Österreich zur Unterstützung der vereinzelten Schweizer Spürhundeführer eingesetzt.  

 

Es folgen weitere Updates.

Asiatischer Laubholzbockkäfer Zell Luzern
Larve Asiatischer Laubholzbockkäfer (Foto: Anoplophora Spürhunde Schweiz)

Befallene Weiden und Ahorne:

2023...Asiatischer Laubholzbockkäfer wir sind bereit!

Spürhunde Schadorganismen Schweiz;
Asiatischer Laubholzbockkäfer; Anoplophora glabripennis;

Gerade haben wir wieder den Zuschlag fürs Monitoring in ganz Frankreich erhalten.

Dies freut uns natürlich riesig und zeigt uns wieder einmal das grosse Vertrauen, dass unsere Auftraggeber in uns setzten!

 

Während die Mehrzahl unserer Spürhunde zu den international bekanntesten Spürhunden zählen...werden dieses Jahr ausserdem zwei weitere Junghunde zertifiziert und treten ein in die Welt der professionellen Spürhundearbeit.

 

Somit wird im 2023 das gesamte Team nicht nur zertifiziert und einsatzbereit sein, sondern kann für die Einsätze und Projekte in Frankreich, Schweiz und in Italien fest eingeplant werden.

 

Die einmalig hohe Erfahrungsquote der Spürhundeführer und ihrer Spürhunde werden auch im 2023 mit unzähligen Fachkräften zu weiteren Erfolgen - sprich z.B. unter anderem die Aufhebung von zwei Quarantänezonen im November 2023 - führen.

 

Wir freuen uns auf ein weiteres erfolgreiches Spürhundejahr!

24. Oktober - 04. November 2022: Anoplophora Spürhunde Schweiz im Einsatz in Divonne-les-Bains, Frankreich

Spürhunde Schadorganismen Schweiz;
Asiatischer Laubholzbockkäfer;Anoplophora Spürhunde Schweiz;

03. - 14. Oktober 2022: Anoplophora Spürhunde Schweiz für den Asiatischen Laubholzbockkäfer im Einsatz in Gien, Frankreich

Asiatischer Laubholzbockkäfer Bekämpfung Anoplophora

Wer unterm Regenbogen lebt, gehört zu den Glücklichen! Doppelter Regenbogen - doppeltes Glück! Wenn man so in Gien begrüsst wird, weiss man, das man etwas richtig macht im Leben. Oder wie es so schön heisst, vom Glück ein kunterbuntes Leben zu führen!

 

Wir geniessen unseren Aufenthalt hier in Gien und haben mit unserem Auftraggeber auch hier wieder viel Spass - und auch viel Arbeit. Denn wer zusammen gut lachen kann, kann auch zusammen gut arbeiten....

12. - 23. September 2022: Anoplophora Spürhunde Schweiz im Einsatz Zitrusbockkäfer in Royan, Frankreich

Spürhunde Schadorganismen Schweiz;
Asiatischer Laubholzbockkäfer Bekämpfung;Asiatischer Laubholzbockkäfer; Anoplophora Spürhunde Schweiz;

Es finden nun zum 11.Mal die Kontrollen im CLB-Befallsgebiet in Royan statt. 

Wie schon seit 2018, informiert die Gemeinde vorbildlich und im Voraus über die Kontrollen in den Privatgärten. Link Dies macht es uns Einiges einfacher!

 

Hier einige Impressionen unserer Arbeit:

05. September 2022: Wir sind bereits in Royan und geniessen das Meer!

Bevor es am 12. September mit der Arbeit hier in Royan beginnt, geniessen wir mit unseren Hunden das Meer! Sie haben es sich verdient!

Asiatischer Laubholzbockkäfer; Anoplophora Spürhunde Schweiz;
Asiatischer Laubholzbockkäfer; Anoplophora Spürhunde Schweiz;

30. August 2022: Anoplophora Spürhunde Schweiz im Einsatz in Huningue Asiatischer Laubholzbockkäfer, Frankreich

Unsere Hunde Moody und Lory zeigten in Huningue wieder einmal Topleistung. Vollmotiviert suchten sie ihre Suchgebiete bravourös ab. Wir sind sehr stolz auch auf die Hundeführer Dagmar Ineichen und Joël Sorg. Zur Belohnung gab es am Schluss ein ausgiebiges Bad im Rhein! Bald dürft ihr im Atlantik schwimmen! Freut euch!

29. August 22: Bekämpfung Asiatischer Laubholzbockkäfer im neuen Befall der Schweiz in Zell LU hat begonnen

Präsentation der Bekämpfungsmassnahmen gegenüber der Bevölkerung der Gemeinde Zell.
Praesentation_Kaefer_Zell.pdf
Adobe Acrobat Dokument 10.7 MB

Verantwortungsreiche Wette auf die sichere Zukunft der Gemeinde Zell

Obwohl dieser Befall in Zell LU wohl bereits über 8 Jahre alt ist und somit mit Sicherheit der grösste Befall für die Schweiz darstellt, wurden als Sofortmassnahme ein Baumpfleger als auch ein Spezialist mit mehr als 10 und 8 Jahren Erfahrung abgelehnt (Stand 31. August 2022).

Dies stellt ein einmaliger Vorgang in der Bekämpfung des Asiatischen Laubholzbockkäfers in der Schweiz dar.

In der Regel wurden in allen Befällen der Schweiz und auch im Ausland ab dem Funddatum des Asiatischen Laubholzbockkäfers sofort mit Baumpflegern und erfahrenen Spezialisten aus allen Bereichen die Bekämpfung aufgenommen.

 

Der Befall wurde am 19. August 2022 gemeldet.

 

In Zell versucht der Kanton Luzern nun ein neues Vorgehen. Es wird - zumindest vorerst - auf Baumpfleger verzichtet und International anerkannte Spezialisten erhalten ausserdem eine Absage vom Kanton. Dafür werden Spürhunde aus Österreich angefragt.....und kommen nach Zell.

Aber " man kann auch Gelegenheit bieten, um Erfahrungen zu sammeln"...die "Rechnung" am Schluss wird von Zell, Kanton Luzern und dem Bund bezahlt.

25. August 2022: neuer ALB (Asiatischer Laubholzbockkäfer) Befall in der Schweiz in Zell, im Kanton Luzern!

Asiatischer Laubholzbockäfer; Anoplophora Spürhunde Schweiz
Asiatischer Laubholzbockkäfer, Anoplophora Glabripennis

Die Gemeinde Zell im Kanton Luzern meldet einen neuen Befall vom ALB (Asiatischen Laubholzbockkäfer / Anoplophora Glabripennis).

 

4 Jahre lang galt der Käfer in der Schweiz als ausgerottet.

4 Befallsorte wurden zwischen 2012 und 2018 in der Schweiz gemeldet und in der Folge auch erfolgreich bekämpft - nun ist er wieder aufgetaucht.

 

Wie lange er in Zell LU schon unterwegs ist, wird zur Zeit untersucht.

 

Die Gemeinde Zell LU ruft nun die Bevölkerung zur Mithilfe auf, um den Asiatische Laubholzbockkäfer zu bekämpfen (Text).

Asiatischer Laubholzbockkäfer in Zell, Kanton Luzern
Im Gemeindegebiet Zell wurde der Schädling «Asiatischer Laubholzbockkäfer (ALB)» entdeckt. Der Käfer zählt zu den besonders gefährlichen Schadorganismen und gilt daher gemäss Pflanzengesundheitsverordnung des Bundes als meldepflichtig
Information_an_die_Bevolkerung_von_Zell.
Adobe Acrobat Dokument 398.1 KB

Juli 2022: Erfahrungsaustausch mit der Hermelin-Spürhundestaffel von Orkney, Schottland

Um die einheimische Tierwelt und die Wirtschaft der Orkney-Inseln zu schützen, muss die Ausbreitung der Hermeline unbedingt gestoppt und ihre Rückkehr in Zukunft verhindert werden.Wenn eine invasive nichtheimische Art zum ersten Mal in ein Gebiet eindringt, spricht man von einer Einschleppung oder Invasion. Biosicherheit beschreibt alle Maßnahmen, die ergriffen werden, um dies zu verhindern. 

 

Es ist leider eher selten, dass wir uns mit Kollegen und Kolleginnen unterhalten dürfen, welche ebenfalls mit ihren Spürhunden für Biosicherheit arbeiten. Unserer Meinung nach trainieren ja viele Hundeführer für sinnvolle Zwecke, aber leider bleibt es allzu oft beim Trainieren ohne "Business-Plan". Hier in Orkney durften wir uns mit dem Bio-Security Officer Chris Bell und Lindsey Taylor als Spürhundeführerin und ihren Kollegen austauschen, welche wirklich von Montag bis Freitag mit ihren Hunden arbeiten.

 

Wir sind sehr beeindruckt, wie sie ihr Projekt innerhalb von knapp 2 Jahren schon vom Kick-Off in die Realität umgesetzt haben. Ein Blick in die Hunde Augen hat es uns bestätigt: Das ist eine grossartige Arbeit!!

Sehr gerne bleiben wir mit dieser kleinen, top spezialisierten Spürhundeführer-Gruppe im Austausch und wünschen weiterhin viel Erfolg!

Link: Orkney Native Wildlife Project Biosecurity

Juni 2022: Team Claudia Jegerlehner und Lilly am IWT 2022

Claudia erreichte mit Lilly ein Ziel, welche viele Hundeführer anstreben: Sie durfte für die Schweiz am Internationalen Working Test - IWT 2022 in Wildendürnbach/ Österreich starten!

 

Jagdliche Führung auf höchstem Niveau und gleichzeitig offen für Neues - das Arbeiten in Biosicherheit.

 

Zwei solche hohen Ziele zu erreichen, braucht von Hundeführer und Spürhund ein hohes Mass an Wille und Freude an und in der Arbeit!

 

Wir gratulieren dem Team von Herzen und sind stolz auf die tolle Leistung!

Juni 2022: Team Dagmar Ineichen mit Moody Blues für zwei weitere Jahre bestätigt in der Alpinen Rettung Schweiz

Es ist nicht selbstverständlich, wenn dual geführte Spürhunde in beiden Sparten erfolgreich sind.

 

Moody muss in der Alpinen Rettung Schweiz auf Kilometer Distanz konzentrierte Sucharbeit liefern, um in einer anderen Woche in kurzer Distanz wenige Gramm schwere Larven in Bäumen oder Holzpaletten zu detektieren.

 

Wir gratulieren dem Team von Herzen und wir sind stolz auf die tolle Leistung!

Mai 2022: Anoplophora Spürhunde Schweiz im Einsatz in den Niederlanden

Anoplohora glabripennis; Anoplophora chinensis; Asiatischer Laubholzbockkäfer; Citrusbockkäfer;

Diese Woche durften Dagmar Ineichen und Joël Sorg ihr Können in den Niederlanden bei einem neuen Kunden unter Beweis stellen.

 

Eine grosse Baumschule.

 

Wir sind sehr stolz auf sie!

 

Und das Wichtigste: Unser Auftraggeber war von Ihnen begeistert!

 

Im Juni geht's weiter.

 

 

April 2022: Congratulation! Mehr als 1'000 ALB-Einsatztage!

Anoplophora Glabripennis; Asiatischer Laubholzbockkäfer; Tarlo Asiatico; Capricorne asiatique;

Anoplophora Spürhunde Schweiz darf heute schon wieder feiern!

 

Nach der 10-Jahres Feier von ASS (2012-2022), kommt das nächste grosse interne Fest:

Daniel Hagemeier hat heute seinen 1'000 Einsatztag im Team mit seinen Hunden (Quackskill Sensei no Maisha, Ötztallabradors Anna Grace und Fendawood Nutmeg) erfolgreich absolviert!

 

Niemand in Europa hat somit mehr Einsatztage im Monitoring ALB/CLB. Und jeder der Daniel kennt, weiss, dass er auch nach

10 Jahren Einsatz immer noch absolut begeistert und mit Leib, Seele und mit ganzem Herzen voll dabei ist! 

 

Wir freuen uns für ihn und mit ihm!

 

Herzlichst

Sein ASS-Team! 

April 2022: Anoplophora Spürhunde Schweiz im Einsatz in Royan (F)

Die Biosicherheits-Spürhunde im Auftrag der DRAAF (Direction Regionale de l' Alimentation, de l'Agriculture et de la Forêt) spielen eine wichtige Rolle im Schutz Frankreichs vor exotischen Schädlingen.

Unsere Spürhunde sind nur ein kleiner Teil mehrerer Biosicherheitsstrategien und Nachweistechnologien um die französische Umwelt und die Agrartechnologie zu schützen. Die Spürhundeteams sind hier in Royan im Departement Nouvelle Aquitaine im Einsatz.

Ostermontag. Wenn andere auf der Suche nach dem Osterhasen sind, haben wir unseren Auftrag in Royan begonnen! Unser Team auf der Suche nach der letzten Larve!

Asiatischer Laubholzbockkäfer; Bekämpfung; Anoplophora glabripennis;
Unsere vierbeinigen Stars in Royan

März / April 2022: Anoplophora Spürhunde Schweiz im Einsatz in Gien (F)

Asiatischer Laubholzbockkäfer; Tarlo asiatico; Capricorne asiatique;

Trotz Kälte und Graupel sind wir hochmotiviert am Arbeiten in Gien. Die Hunde zeigen sich phantastisch! Eben typisches Labradorwetter! Damit es für uns Menschen auch passt, holen wir einfach die langen Unterziehhosen heraus! Aber wir dürfen nicht klagen. In der Schweiz hat es 10cm Schnee und bei uns immer hin bereits wieder Sonnenschein....

"Bien chercher et rien trouver" heisst die Anoplophora Devise und dieser Satz ist Wetter unabhängig.....

Asiatischer Laubholzbockkäfer; Tarlo asiatico; Capricorne asiatique; Spürhunde;

März 2022: Anoplophora Spürhunde Schweiz im Einsatz in Divonne-les-Bains (F)

Nicht nur unserem Nachwuchs gefällt es hier in Divonne!

09. März: Heute ist in der Schweiz der Solidaritätstag für die Ukraine mit einem grossen Spendenaufruf. Wir sind gerne diesem Aufruf gefolgt und haben heute unseren Tagesverdienst an die Glückskette gespendet. Wir hoffen, dass dieser Konflikt bald gelöst sein wird!

Januar 2022: Wir stehen in den Startlöchern....

Seit 7 Jahren, genauer gesagt seit 2016, vergeben die verschiedenen Departements des Staates Frankreich die gesamte Spürhundearbeit an Anoplophora Spürhunde Schweiz®.

 

Die 1-2 Jahre lange, praxisbezogene Ausbildung, die internationalen Erfahrungen und unsere Erfolge haben in der Vergangenheit nicht nur in der Schweiz, Italien und Deutschland für unsere Teams gesprochen, sondern auch bei allen öffentlichen Ausschreibungen.

Im Januar 2022 haben wir nun auch den Zuschlag für ganz Frankreich erhalten.

 

Wir sind sehr stolz und froh unsere erfolgreiche Arbeit auch im 2022 mit unseren Partnern  weiterführen zu können!

Oktober / November 2021: Anoplophora Spürhunde Schweiz im Einsatz in Korsika (F)

Oktober 2021: Anoplophora Spürhunde Schweiz im Einsatz in Divonne-les-Bains (F)

September/Oktober 2021: Anoplophora Spürhunde Schweiz im Einsatz in Gien (F)

Société francaise de Zoosémiotique:

"Le travail humain-chien est capital pour le biologiste, il permet de prendre les bonnes décisions scientifiques et de trouver des solutions justes face à l’invasion du capricorne asiatique" Depierrefixe Pauline.

 

Eine Studentin der Universität Orléans hat unsere Vorführung und Besprechung über die Spürhunde in der Arbeit mit dem Asiatischen Laubholzbockkäfer auf den Punkt gebracht:

"Die Mensch-Hund-Arbeit ist für den Biologen unverzichtbar, sie ermöglicht es, die richtigen wissenschaftlichen Entscheidungen zu treffen und faire Lösungen für die Invasion des Asiatischen Laubholzbockkäfers zu finden" Depierrefixe Pauline

 

Ganzer Text clicken Sie hier.

September 2021: Anoplophora Spürhunde Schweiz im Einsatz in Royan (F)

Mai 2021: Anoplophora Spürhunde Schweiz im Einsatz in Korsika (F)

Mai 2021 Anoplophora Spürhunde Schweiz Team im Einsatz auf Korsika

France Télévisions, France 3 am 15. April 2021

La lutte contre le capricorne asiatique des agrumes a repris à Royan ce lundi. C'est le seul foyer en France où l'on trouve cet insecte envahissant tue les plantes dans lesquelles il s'installe. Pour en venir à bout, un périmètre a été mis en place, et des chiens renifleurs aident les services d'Etat à les repérer. Objectif : les éradiquer définitivement. Reportage de Liane Courté, Pascal Simon et Nicolas Colombeau Intervenants : - Julien Duressay, cConseiller municipal délégué en charge de la nature en ville - Daniel Hagemeier, maître-chien renifleur - Liliane Jobard, habitante du quartier Pontaillac - Uriell Josselin, inspectrice santé des végétaux à la DRAAF Nouvelle-Aquitaine