ALB Freilandkontrolle Basel 2016 - 2019 ausgerottet

Entdeckung

2012

Spürhunde fanden im Hafengebiet von Birsfelden ALB Larven und verdächtige Bäume. Freilandbefall in Weil am Rhein liess die Quarantänezone auch auf Basler Kantonsgebiet entstehen.


Ursprung

Es ist bis heute kein Freilandbefall in den Kantonen Basel-Stadt und Baselland bekannt.

Basel-Stadt liegt innerhalb der Ueberwachungszone von Weil am Rhein. Baselland liegt innerhalb der Ueberwachungszone von Grenzach.

Kein Waldbefall.


Einsatz Spürhunde

2012 waren Spürhunde aus Oesterreich im Hafengebiet von Birsfelden erfolgreich im Einsatz.

Ab 2015 haben Spürhunde der IG Anoplophora Spürhunde Schweiz die Kontrollen übernommen.


Monitoringart

Frühlings- und Herbstmonitoring mit Spürhundeteams und Baumpflegern


Anzahl gefundener Schadorganismen

Da es sich hierbei nicht um einen Freilandbefall handelt, wurden in der Ueberwachung auch keine Schadorganismen gefunden.

Ausnahme: Larven im Verpackungsholz in Birsfelden.


Anzahl gefällter Bäume


Anzahl gepflanzter Bäume


Anzahl zu kontrollierenden Bäume (Fokuszone)


Kosten


Status

2019 ist die Quarantänezone aufgehoben worden


Impressionen

29.04.2019: Keine Quarantänezone mehr in Basel!

«Da es in den vergangenen vier Jahren keine neuen Hinweise auf ein Auftreten des ALB in Weil am Rhein und Grenzach gab, wurde nun auch in Basel die vorgeschriebene Überwachung abgeschlossen», sagt Stephan Ramin vom Kantonalen Pflanzenschutzdienst Basel-Stadt.

Asiatischer Laubholzbockkäfer Basel
Asiatischer Laubholzbockkäfer Basel

Kein anderes eingeschlepptes Insekt zog in jüngster Vergangenheit mehr Aufmerksamkeit auf sich als der Asiatische Laubholzbockkäfer, kurz ALB. Spuren des aus Ostasien stammenden Käfers versetzten 2012 die Region in Alarmbereitschaft. In Weil am Rhein und im Hafen von Birsfelden fanden Experten eine ALB-Larve und Eier. «Da es in den vergangenen vier Jahren keine neuen Hinweise auf ein Auftreten des ALB in Weil am Rhein und Grenzach gab, wurde nun auch in Basel die vorgeschriebene Überwachung abgeschlossen», sagt Stephan Ramin vom Kantonalen Pflanzenschutzdienst Basel-Stadt. Dieser Schritt sei in Absprache mit den Verantwortlichen in Deutschland und Frankreich erfolgt. Artikel der Basler Zeitung