Der Xylotrechus chinensis (Coleoptera: Cerambycidae) - Chinesischer Tigerbockkäfer

Xylotrechus chinensis, Spürhunde Schweiz
Kopf eines männlichen adulten X. chinensis, Photo: Victor Sarto i Monteys Institute of Environmental Science and Technology (ICTA), Spain

Projekt Xylotrechus chinensis mit Frankreich

Die Zusammenarbeit mit Frankreich etablierte sich in den letzten 5 Jahren als sehr verlässlich, innovativ und freundschaftlich. Die Resultate der Zusammenarbeit lassen sich in allen Bereichen sehen. Bei Recherchenarbeiten im Laufe des 2019 stiessen wir nun das erste Mal auf den Namen Xylotrechus chinensis...in Sète, Region Okzitanien.

 

Beim Studieren der noch sehr dürftig vorhandenen Unterlagen über diesen Käfer, kristiallisierte sich jedoch sehr schnell heraus, dass wir hier (eventuell) einen neuen Käfer gefunden hatten, den wir mit unseren Spürhunden ausarbeiten können.

 

Xylotrechus chinensis, ein weiterer invasiver Schädling, der sich bis jetzt in Europa nur auf Maulbeerbäumen ausbreitete, somit also eine Arbeitsbühne, welche für unsere zertifizierte Spürhundestaffel geradewegs ideal und bekannt ist. Andernseits besteht in Zukunft ein immenses Risiko, dass sich dieser Schädling auch auf Apfelbäumen, Birnbäumen und auch auf Rebstöcke ausbreiten könnte und gerade hier wäre eine sehr effiziente Absuche mit Spürhunden enorm gewinnbringend.

 

Da die bisher bekannten Einschleppungen via Verpackungsholz, -materialien (einmal sogar in Weide und Birkenmaterial) geschehen sind, ist der zusätzliche Geruch, den unsere Spürhunde nun detektieren können, ein weiterer immenser Vorteil in der Kontrolle von ISPM15 im In- und Ausland.

 

Unter kundiger Leitung der DRAAF Occitanie (Direction Régionale de l'Alimentation, de l'Agriculture et de la Forêt Occitanie) und der Stadtgärtnerei von Sète wurden wir nicht zuletzt vor Ort in diese neue Materie sehr gut eingeführt.

 

Nun dürfen wir mit Stolz verkünden, dass wir seit Februar 2020 in Europa die einzigen ausgebildeten und zertifizierten Spürhundeteams sind, welche den Xylotrechus chinenesis bei einem Befall im Freiland (Eiablagen und Larven) und bei der Kontrolle von ISPM15 einwandfrei identifizieren können und durch unsere Hunde klar angezeigt bekommen.