Stoffwissen erlangen und erhalten

Die letzten Ergebnisse und Tests zur Findung des Chemischen Duftstoffes finden Sie hier.

Unser gemeinsames Projekt Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Institut für Sicherheitsforschung ISF Institut für Detektionstechnologien IDT

Die Planungen für den nächsten Odorologie Kongress (6.  8. September 2016) sind abgeschlossen. Ort: Bonn bei unseren Freunden des Instituts für Detektionstechnologien. Bitte folgen Sie dem Link  zur Homepage der Arge Odorologie e.V.

Workshop Spürhunde: Hagemeier,Becher, Makarow, Kaul,

1.       Hagemeier, Anoplophora Spürhunde Schweiz ®, Besonderheiten und Herausforderungen bei der freien Suche in unterschiedlichen Umgebungen (Film)

2.       Becher (Diskussion)

3.       Hesterberg (Diskussion)

4.       Annegret Grimm, MSc. Department Naturschutzforschung / Department of Conservation Biology, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH – UFZ, Helmholtz Centre for Environmental Research: Suchhunde im Naturschutz – Eine Anwendungam Beispiel des Eurasischen Fischotters – (Lutra lutra)

 

Symposium für Odorologie im Diensthundewesen 2016
Faszinosum Spürhunde
06. – 08. September 2016
Vorläufige Liste der Vorträge
liste_vortraege_website_v5.pdf
Adobe Acrobat Dokument 462.3 KB
Anoplophora Spürhunde Schweiz Projektgruppe "Duftstoff Asiatischer Laubholzbockkäfer"
Anoplophora Spürhunde Schweiz Projektgruppe "Duftstoff Asiatischer Laubholzbockkäfer"

Stoffproben Kontrolle Ende Juli 2015 in Winterthur

Wir hatten mit 35° C zu kämpfen. Das ist weder für die Chemie noch für die Hunde ideal. Gegenüber der ersten Versuchsreihe im März, haben wir außerdem das Setting verändert. Die Hunde und –Führer haben extra hierfür Sniffen gelernt. Bei dieser Art des Aufbaus gab es keine positiven Antworten der Hunde auf die synthetische Mischung. Der Versuch im freien Gelände führte allerdings zu signifikanten Anzeigen der Hunde auf den synthetischen Geruch.

Jedenfalls ist niemandem das Lachen vergangen...wenn es auch eine wirklich anstrengende Zeit - auch mit Entäuschungen - war.

„Spinner, die die Welt bewegen, nennt man Forscher.“ Waltraud Puzicha

Hier: M.Sc. Ramona Makarow, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Institut für Detektionstechnologien IDT,


Hannovermesse 2015

Lokale Ereignisse brauchen brauchen übergreifende Forschung

Institut für Sicherheitsforschung, in Zusammenarbeit mit Anoplophora Spürhunde Schweiz
Poster ISF Final.pdf
Adobe Acrobat Dokument 927.3 KB
Referenzprojekt im Bereich der Sicherheitsforschung: ALB - identifizierung der Geruchsspuren des Asiatischen Laubholzbockkäfers
ISF_Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 250.4 KB

Faszinosum Spürhunde 2015:

 

24./25. März 2015: Zweites Symposium für Odorologie im Diensthundewesen in Hamburg, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Konzeption eines Probenahmeverfahrens auf Geruchsfiltern für einen verbesserten Einsatz von Spürhunden zur Erkennung eines Befalls durch den Asiatischen Laubholzbockkäfer

Entwicklung eines synthetischen Geruchsstandards für die Spürhundeausbildung für den Asiatischen Laubholzbockkäfer

2015-04-02 Beitrag SympOdor ALB-PK-RM.pd
Adobe Acrobat Dokument 381.5 KB
2015-03-18 Poster ALB SympOdor-RM.pdf
Adobe Acrobat Dokument 733.8 KB
20150108_Flyer_Odorologie_online(1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 437.9 KB

Auf Grund unserer letzten Stoffproben Kontrolle vom 5. März 2015 an der WSL haben wir gemeinsam beschlossen bei TEAMCANIN einen Schnüffel -(Crash)-Kurs zu besuchen...mit dem Ziel die Proben wie gehabt auf Distanz (bis 18 Meter) zu bestimmen aber nun auch die Proben wie im Snifferdog® zu suchen und anzuzeigen.

Stoffproben Kontrolle 4. - 5. März 2015, Ort: Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

Pause für die Hundeführer....aber wo ist das Rudel??

Abarbeiten von Stoffproben durch Keno, geführt von Mirella Manser nach der Snifferdog® Methode.


Von links nach rechts: Mirella Manser mit Keno, M. SC. Ramona Makarow Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Monika Hagemeier mit Grace, Daniel Hagemeier mit Maisha, Prof. Dr. Peter Kaul Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Norma Kleiber mit Eddy und Fritz Lee, Stefan Rütten Stadtgärtnerei Winterthur.

Dezember 2014: Auf Arbeitsbesuch an der Schule für Diensthundewesen der Bundeswehr in Ulmen

Bio-Detektoren/Spürhunde

ALB-Identifizierung der Geruchsspuren von Asiatischen Laubholzbockkäfern

Anoplophora Spürhunde Schweiz® beteiligt sich an folgendem Projekt der Hochschule Bonn-Rhein Sieg und dem Institut für Detektionstechnologien:


 

Die frühzeitige Erkennung ist ein wichtiges Instrument zur Eindämmung solcher Plagen. Als Bekämpfungsmaßnahme untersucht man Verdachtsfälle zurzeit im Labor und im Fall einer Erhärtung des Verdachtes werden umliegende Laubbäume großflächig gerodet. Erste Erfolge zeigten sich auch beim Einsatz von Spürhunden (siehe Winterthur).

Ziel des Projektes ALB ist die Identifizierung spezies-typischer chemischer Duftkomponenten zur Identifizierung des Käfers vor der komplexen Hintergrundmatrix des Waldes.

Diese spezifischen Geruchsstoffe bieten die Grundlage zur Entwicklung von Detektionssystemen, deren Implementierung an Flaschenhälsen der Transportkette, wie Umschlagsplätzen, einen Hinweis auf ALBs geben können. Weiterhin soll in diesem Projekt erarbeitet werden, welche Möglichkeiten bestehen, Duftstoffe für die Analyse zugänglich zu machen, ohne dass eine Fällung des Baumes nötig ist. Gegebenenfalls folgt hier die Entwicklung eines Probensammelverfahrens, das in realen Umgebungsbedingungen angewandt werden kann.

Auf Grundlage der Analysenergebnisse der Duftstoffe wird die Einsatzmöglichkeit von Detektorsystemen zur Erkennung eines Befalls untersucht. Mögliche Detektoren sind kommerziell verfügbare Sensoren oder der Spürhund. Die Analyse des Emissionsspektrums des ALBs kann zudem Erkenntnisse liefern, die für die Hundeausbildung relevant sind und ggf. einen Beitrag zur Verbesserung eben dieser sein können.

 

Daneben soll der Detektor systematisch untersucht werden. In Zusammenarbeit mit Anoplophora Spürhunde Schweiz sollen gezielt Untersuchungen zu Einflussgrößen bei der Hundeausbildung resp. Einsatz erforscht werden. Diese Trägermaterialien in Kombination mit Falsch-Proben einheimischer Bockkäfersorten können dann gegebenenfalls für falsch-negativ und falsch-positiv Tests herangezogen werden und es kann ein Eindruck über die Leistungsfähigkeit des Hundes und Probleme in der Ausbildung resp.  Einsatz gewonnen werden.


"obs/Hochschule Bonn-Rhein-Sieg/Ramona Makarow"
Asiatischer Laubholzbockkäfer, Bild Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Institut für Detektionstechnologien "obs/Hochschule Bonn-Rhein-Sieg/Ramona Makarow",