Neu ab 1. Januar 2018: Ein Modul der Vollzugshilfe Waldschutz

Diese Publikation ist ein Modul der Vollzugshilfe «Waldschutz» des BAFU als Aufsichtsbehörde und richtet sich primär an die für den Waldschutz zuständigen Vollzugsbehörden.
modul-1-asiatischer-laubholzbockkaefer.p
Adobe Acrobat Dokument 241.6 KB

Auszüge betreffend der Spürhundearbeit:

"Der Einsatz von Spürhunden wird empfohlen, insbesondere
auch in Waldabschnitten. Sie ergänzen die
visuellen Kontrollen durch Baumkletterer und Bodenpersonal.
• Es wird empfohlen, dass Spürhunde mehrmals im Jahr
dieselbe Fläche begehen bei unterschiedlicher Witterung
(normalerweise einmal im Frühjahrs- und einmal
im Herbstmonitoring; situationsabhängig aber auch
innerhalb des jeweiligen Monitorings mehrfach bei
speziellen Risikobäumen).
• Es ist sinnvoll, erfahrene Leute (EPSD, Kanton, WSL,
Spürhundeführer, Baumkletterer) bei einem Erstbefall
rasch auf Platz kommen zu lassen, damit ihre Erfahrungen
in die Planung der Überwachungsarbeiten einfliessen
können.
• Auch Hundeführer sollten im Erkennen von ALB-Befallssymptomen
geschult sein.
• Erfahrene, auf die ALB-Symptome geschulte Hundeführer
können für die Arbeit (visuelle Suche) der
Baumkletterer eine wertvolle Ergänzung sein.
• Zudem können die Hundeführer zusätzlich visuelle
Kontrollen an Wirtspflanzen, Hauswänden etc. durchführen.
Dies weicht von der Ausbildung in Österreich
etwas ab, hat sich aber bei den Freilandbefällen in den
Kantonen Zürich und Freiburg als wichtig erwiesen.
• Spürhunde sollten Flächen kontrollieren und nicht einzelne
Bäume, da sie ALB-Duftmoleküle in der Fläche
wahrnehmen. Windrichtung und -stärke sollten dabei
berücksichtigt werden.
• In der Flugphase der Käfer sollten bei den Kontrollen
durch die Spürhunde keine Baumarten ausgeschlossen
werden. Auch Gärten ohne Wirtspflanzen, Hausmauern

Hausmauern
oder Garteneinrichtungen sollten in die Suche
einbezogen werden.
• Es empfiehlt sich, Hundeführer und Baumkletterer bei
den Einsatzbesprechungen einzubeziehen.
• Foto-Einsatzprotokolle der Hundeführer können für
die Nachsuche durch Baumkletterer hilfreich sein.
• Nicht alle Spürhunde eigenen sich gleichermassen für
Kontrollen im Freiland, in Baumschulen oder von Verpackungsholz.
Anforderungen an Spürhunde:
−− Sozialverträglich bei Arbeiten im Siedlungsraum
−− Absoluter Grundgehorsam zur Arbeit
−−Macht eindeutige Anzeigen
−− Aktives Suchverhalten (mit und ohne Hundeleine)
−− Freies Suchverhalten (ohne Hundeleine)
−− Fähigkeit zum Absuchen von stehenden Bäumen /
Gärten
−− Fähigkeit zum Absuchen von gefälltem Holz
−− Fähigkeit zum Absuchen von Holzbeigen"

Vortragsabend "Bekämpfung invasiver Käfer mit Hilfe von Spürhunden

Es erwartet Sie ein spannender Vortrag inklusive Film und Diskussion
zum Thema Spürhunde im Einsatz für den Pflanzenschutz.
Wir freuen uns, wenn Sie sich von diesem äussert spannenden und
aktuellen Thema ansprechen lassen und sich diesen Abend
reservieren.
Vortragsabend 2.2.2018 __Anoplophora Spu
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

ALB-Bekämpfung in Divonne-les-Bains